Fünfte Runde der Tarifverhandlungen im Gebäudereiniger-Handwerk

Altenstadt/Iller, 17.0.2017. Die Tarifverhandlungen für Gebäudereiniger gehen in die entscheidende Phase. Heute beginnt in Frankfurt die 5. Verhandlungsrunde zwischen der Arbeitgeberseite, dem Bundesinnungsverband 'Die Gebäudedienstleister' und der Arbeitnehmerseite, der IG BAU. Als Innungsmitglied setzt die JURA Gebäudereinigung die ausgehandelten Tarife seit Jahren um. „Mir ist es wichtig, dass unsere gewerblichen Mitarbeiter nicht nur nach dem gesetzlichen Mindestlohn, sondern nach Tarif bezahlt werden“, erklärt Geschäftsinhaber Jusuf Radoncic. „Das hat mit Wertschätzung zu tun.“

Im Moment stehen sich die beiden Verhandlungspartner mit deutlich abweichenden Forderungen gegenüber. Aktuell beträgt der tarifliche Lohn für Gebäudereiniger in Westdeutschland 10,00 Euro pro Stunde in der niedrigsten Lohngruppe 1 und 16,91 Euro in der höchsten Lohngruppe 6. Die IG BAU fordert 16 Prozent mehr Lohn in Westdeutschland und 29 Prozent in Ostdeutschland sowie einen Einstieg in ein 13. Monatseinkommen. Die Arbeitgeber boten zuletzt 4 Prozent (West) und 6 Prozent (Ost) mehr für die nächsten zwei Jahre.

Der aktuelle Tarifvertrag läuft noch bis 31.12.2017. Die Arbeitgeberseite hofft auf ein realistisches Entgegenkommen der IG BAU und einen raschen Tarifabschluss.

Quellen: www.gebaeudereiniger.de; www.igbau.de