gebaeudeservices

JURA Gebäudereinigung: Aktuelles

3,44 Prozent mehr Lohn für Gebäudereiniger

09.07.2013

Altenstadt (Iller). Tariflich Angestellte im Gebäudereiniger-Handwerk erhalten ab Januar 2014 mehr Lohn. Darauf einigten sich Ende Juni die beiden Tarifvertragsparteien.
Im Westen werden die Mindestlöhne in der Innenreinigung von bisher 9,00 auf 9,31 Euro pro Stunde steigen. Zum Januar 2015 erhöhen die Arbeitgeber den Stundenlohn dann auf 9,55 Euro. Die Löhne in Ostdeutschland nehmen auf 7,96 bzw. 8,21 Euro zu. Die Lohnerhöhung in anderen Tarifklassen verläuft analog um 3,44 Prozent ab 2014 und 2,58 Prozent ab 2015.
Die Mindestlöhne für Fassadenreiniger betragen ab 2014 im Westen 12,33 Euro pro Stunde (Ost: 10,31), ab 2015 dann 12,65 Euro pro Stunde (Ost: 10,63).

Mehr für Auszubildende in Ost und West
Spätestens im Jahr 2019 sollen in der Gebäudereiniger-Branche einheitliche Löhne in Ost und West bezahlt werden. Für die Auszubildenden im Gebäudereiniger-Handwerk werden die Monatsvergütungen im Osten bereits jetzt überproportional angehoben. Im Westen steigen die Ausbildungsvergütungen zum Beispiel im dritten Lehrjahr von bisher 850 Euro ab 2014 auf 880 Euro und im zweiten Schritt ab 2015 auf 900 Euro. Im Osten von bisher 715 Euro auf 775 bzw. 810 Euro.

gebaeudereinigerhandwerkDer neue Tarifabschluss sei gerade noch akzeptabel, sagte Thomas Conrady, der für den Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks die Verhandlungen führte: „Wir sind mit unserem Angebot an die Grenze der wirtschaftlichen Belastbarkeit für unsere Betriebe gegangen.“ Mit dem Abschluss werde ein deutliches Signal gesetzt, dass die Branche nicht von der allgemeinen Lohnentwicklung in Deutschland abgehängt werde, betonte Bärbel Feltrini, Verhandlungsführerin der IG Bau. Der neue Tarifvertrag gilt bis Oktober 2015. JURA Gebäudereinigung ist Mitglied der Gebäudereiniger-Innung.

Quellen: www.gebäudereiniger.de, www.igbau.de