gebaeudeservices

JURA Gebäudereinigung: Aktuelles

Sporthallenböden reinigen für geringeres Verletzungsrisiko

21.09.2015

Altenstadt (Iller). Sporthallenböden weisen – je nach Sportart – bestimmte Eigenschaften auf, wie in der DIN 18032 Teil 1-6 festgelegt. Das Reinigen solcher Sportbeläge setzt Fachkenntnis voraus. Denn die Oberfläche des Belags darf sich nicht negativ verändern durch die Reinigung. Ziel ist es, das Verletzungsrisiko für Sportler über gesicherte Oberflächeneigenschaften so klein wie möglich zu halten. Und natürlich den Boden selbst und die festen Markierungen möglichst lange vor Sanierung zu bewahren.

Staub macht Sporthallenböden rutschig

sporthallenbodenVerstaubte Sportbeläge sind optisch alles andere als schön anzuschauen. Entscheidend ist jedoch, dass sie die Trittsicherheit verringern. Zu viel Staub macht einen Boden rutschig. Die richtigen Reinigungsintervalle spielen daher eine wichtige Rolle. Lose aufliegende Verschmutzungen lassen sich mit einem staubbindenden Wischer gut und effektiv entfernen. Auch Lüftungs- und Klimaanlagen können unbeabsichtigt Staub eintragen und sollten bei den Reinigungsintervallen berücksichtigt werden. Sonst ist der Boden direkt nach der Reinigung gleich wieder mit Staub bedeckt. Bei täglicher Nutzung empfehlen wir, mindestens einmal täglich staubbindend zu reinigen, um die Trittsicherheit zu gewährleisten.

Grundsätzlich schützen gleitende Sportbeläge besser vor Verstauchungen und Bänderdehnungen als stumpfe Böden. Sportmediziner betonen, dass vor allem bei untrainierten Kindern und Erwachsenen eine Überbeanspruchung der Gelenke vermieden werden kann, wenn der Bodenbelag gleitend Tritte und Sprünge aufnimmt. Stumpfe Böden stoppen zu schnell und belasten die Gelenke um ein Vielfaches.

Schmutzfangzonen und Hallenturnschuhe

Verschmutzungen führen nicht nur zu weniger Trittsicherheit. Automatisch verschleißen sie die Beschichtung und den Belag an sich durch erhöhte Reibung. Schmutzfangzonen im Eingangsbereich und in den Umkleideräumen sind in ihrer Wirkung nicht zu unterschätzen. Saubere und geeignete Hallenturnschuhe sind in den meisten Sporthallen sowieso Voraussetzung, um sie betreten zu dürfen. Jeder Kieselstein und jedes Sandkorn weniger wirken sich positiv auf die Langlebigkeit des Bodens aus.

Bodenhülsen nicht vergessen

Auch in den Bodenhülsen von Sporthallen können sich Staub, Schmutz und Reinigungswasser (Reinigungsflotte) festsetzen. Die Bodenhülsen sollten bei der Reinigung nicht vergessen werden. Wir empfehlen regelmäßiges Nass-Absaugen. Auch die Abdeckungen sollten in Intervallen rundum gereinigt und auf Dichtigkeit kontrolliert werden. Sonst können Flüssigkeiten eindringen und die Bodenhülsen korrodieren.